www.sued-steiermark.com

Südsteiermark

Die Plattform der Süd-Weststeiermark

Südsteiermark

Südsteiermark online - Die Plattform der Süd-Weststeiermark

Lipizzanerheimat

Schilcher, Glas & weiße Pferde

Das weststeirische Genuss- und Kulturland besteht nicht nur aus Schilcher und Kürbis. Zugegeben, edle Weine und regionale Köstlichkeiten in Verbindung mit der reizenden Landschaft nähren Körper, Geist und Seele, aber im Vorfeld der großen Weinrouten finden sich noch vielerlei Schätze:

Zum Beispiel die Stadt Voitsberg. Im Schutze der wenige Jahrzehnte zuvor errichteten Burg Obervoitsberg wurde die Stadt Voitsberg bereits im jahre 1245 als "civitas", also als Stadt bezeichnet. Im 14. Jahrhundert zählte sie wegen des regen Weinhandels zwischen Kärnten und der Obersteiermark zu den "ersten Städten des Landes". Im späten 18. Jahrhundert gelangte Voitsberg-Köflach zu neuer Blüte durch den Abbau von Kohle. Heute ist sie mit ihrem schönen alten Stadtkern eine moderne Bezirksstadt und Zentrum der nördlichen Weststeiermark.

Ein weiteres Zentrum, nämlich das für Glas, ist Bärnbach. Die zwischen dem Heiligen Berg und den Höhenzügen von Hochtregist und Knobelberg gelegene Stadt wird ertmals 1265 als "Pernbach" erwähnt. Hier befindet sich im Betriebsgelände der Glasfabrik ein äußerst attraktives Glasbläser-Museum, das mit Sonderausstellungen und einer sehr gut gestalteten Schau einen Überblick über die Glasherstellung gibt. Eines der meistfotografiertesten Motive ist hier die Barbarakirche, die von Friedensreich Hundertwasser umgestaltet wurde. Eine weitere interessante Sehenswürdigkeit ist das Burgenkundliche Museum in Alt-Kainach.

Wer kennt sie nicht, die weltberühmten Lipizzaner, eine der ältesten Kulturpferderassen Europas? Ihr Ursprung geht auf das Jahr 1580 zurück, als Erzherzog Karl in Lipica bei Triest (heute Slowenien) ein Gestüt gründete, in dem spanische und italienische Pferde, viele von ihnen orientalischer Herkunft, zur Aufzucht von höfischen Prunkpferden herangezogen wurden. In Piber wurde bereits 1798 ein erstes Gestüt gegründet. Seit 1920 befindet sich hier die "Kinderstube" der Lipizzaner, ein Teil weilt im Sommer auf der Alm.

Übrigens fand die Landesausstellung "Mythos Pferd" im Jahr 2003 in Piber statt. Wenn Sie schon hier sind, sollten Sie die aus dem frühen 13. Jh. stammende Pfarrkirche zum Hl. Andreas besichtigen.

Stadt und Kultur, Glas und Lipizzaner - eine Bereicherung für Ihren Aufenthalt am Rande des Schilcheranbaugebietes

Tourismusverband Lipizzanerheimat

An der Quelle 3
A-8580 Köflach

Telefon: +43-3144-72 777-0
Fax: +43-3144-72 777-20

Email:office@lipizzanerheimat.com

www.lipizzanerheimat.at

 

Login | Über uns | Sitemap | WebAgentur Körbler